Sinneswandel

Dankbarkeit wirkt…


Hinterlasse einen Kommentar

Wie wird man erfolgreicher?

Bessere Diagnosen durch Dankbarkeit und positive Stimmung

Zwar können wir nicht das Erfolgsrezept liefern, aber wir können aufzeigen, wie Dankbarkeit bestimmte Voraussetzungen schafft. Durch eine dankbare Haltung zum Beispiel, sind wir intelligenter und kreativer und können Lösungen für Probleme schneller finden und zwar so, dass auch die Interessen des Anderen gewahrt werden.  In unserem Buch „GeDANKen“ zeigen wir, dass wir mit einer dankbaren Lebenseinstellung, der Fähigkeit jeder Situation etwas Positives abgewinnen zu können, uns aktiv in eine positive Stimmung versetzen können. Diese positive Stimmung und Perspektive auf die Welt wirkt sich auf unsere Leistungsfähigkeit aus.

Zum Beispiel haben Studien festgestellt, dass unser Gehirn in einer positiven Stimmung gut 30 Prozent effektiver arbeitet als in einem neutralen oder gestressten Zustand. In einer mit Ärzten durchgeführten Studie wurde aufgezeigt, dass Ärzte, in eine positive Stimmung versetzt, 20 Prozent schneller und treffsicherer die richtige Diagnose stellen konnten. Auch für andere Berufsgruppen konnte eine Verbesserung der beruflichen Ergebnisse festgestellt werden. Zum Beispiel konnten Verkäufer ihre Verkaufserfolge um 40 Prozent steigern.

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Der verblüffende Effekt von Dankbarkeit

Dankbarkeit und psychische Gesundheit: Die Stresspuffer-Hypothese

„Einem meiner Psychotherapie-Patienten habe ich kürzlich das Führen eines Dankbarkeitstagebuchs empfohlen. Anlass für meine Empfehlung war seine Neigung, sich im Alltag auf die Rücksichtslosigkeiten und Verfehlungen seiner Mitmenschen zu konzentrieren. Kein Wunder, dass er häufig ärgerlich und gestresst war. Schon wenige Tagen nach dem therapeutisch empfohlenen Perspektivwechsel kam er verblüfft in die Praxis zurück: Ihm waren bis zu einem Dutzend positiver Dinge pro Tag aufgefallen und er gebrauchte bei seinen Schilderungen besonders häufig das Wort „gemeinsam“, wenn er von seinen zwischenmenschlichen Begegnungen sprach. Mir fiel auch seine veränderte Stimmung auf, die jetzt eher erstaunt und in einem positiven Sinne wie elektrisiert wirkte.

Von den heute diskutierten wissenschaftlichen Erklärungsansätzen, möchte ich einen herausgreifen, der mir besonders plausibel erscheint. Demnach könnte Dankbarkeit als Stresspuffer gesehen werden, der die schädlichen Folgen von chronischem Stress und Belastungen in unserem Leben abmildert und so zu mehr psychischer Gesundheit beiträgt,“ erklärt Dr. Henning Freund.

In unserem Buch GeDANKen lest ihr das gesamte Interivw mit Dr. Henning Freund und erhaltet weitere wissenschaftliche Belege, Übungen, eine 21 Tage Challenge und viel Platz für eigene Gedanken in dem „Tagebuch- Teil“ des Buches. Bestellen könnt ihr hier für 14 Euro.


Hinterlasse einen Kommentar

Gestresst in der Vorweihnachtszeit?

Der Zusammenhang zwischen Stress und gesundheitlichen Problemen, sowie der Zusammenhang zwischen einer positiven Stimmung und guter Gesundheit und Leistungsfähigkeit sind vielfach erforscht und belegt. Die Wissenschaft beschäftigt sich daher mit der Frage, wie wir es schaffen eine positive Stimmung auch unter Stress, Anspannung und Angst zu erzeugen. In den letzten Jahren ist Dankbarkeit immer mehr in den Fokus dieser Forschungen getreten. In unserem Buch „GeDANKen“ stellen wir Studien vor und ihr erfahrt weitere Details dazu warum Dankbarkeit ein Schlüssel zu Gesundheit und Wohlbefinden ist.

Bestellen könnt ihr unser Buch „GeDANKen“ HIER für 14 Euro.


Hinterlasse einen Kommentar

Besser schlafen und leistungsfähiger sein mit Dankbarkeit

Gedanken sind elektrochemische Kommandos, die Botenstoffe auslösen. Diese wiederum aktivieren unterschiedliche körperliche Prozesse. Wiederkehrende Gedanken hinterlassen Spuren in unserem Körper und wirken sich auf unsere Gesundheit aus.

Bei Angst oder Stress wird zum Beispiel das Hormon Cortisol ausgeschüttet. Dieses verursacht unter anderem eine erhöhte Herzfrequenz, verengt die Gefäße und drosselt die Verdauung. Es macht uns bereit auf die vermeintliche Gefahr mit Flucht oder Angriff und Kampf zu reagieren. Ein uralter Instinkt. In unserer heutigen Welt können wir aber weder mit Flucht noch mit Angriff auf Stress reagieren. In Menschen, die immerwährend Stress ausgesetzt sind, läuft dieser Prozess ständig ab, was auf Dauer zu den bekannten Gesundheitsproblemen wie Verspannung, Migräne, hoher Blutdruck, Herzkrankheiten, Schlaganfall, chronische Erschöpfung, Depression und vielen mehr führen kann. Negative Gedanken verursachen negative Gefühle und diese wiederum lösen körperliche Reaktionen aus. Gedanken können wir steuern – und somit können wir auch auf unsere Gefühlswelt einwirken. Wir sind ihr nicht ausgeliefert.

Wer ständig Stress, Frust oder Ärger verspürt wird auf Dauer krank. Das gleiche Prinzip gilt auch bei positiven Gedanken. Diese lösen positive Gefühle und körperliche Reaktionen aus. Unter anderem werden Endorphine und der Botenstoff Dopamin ausgeschüttet. Diese Stoffe erhöhen Konzentration und Leistungsfähigkeit, regulieren den Kreislauf, verbessern den Schlaf und unterstützen das Immunsystem. Wir können unsere Gedanken steuern, auch wenn es in widrigen Situationen sehr schwerfallen mag.

Mit unserem Dankbarkeits-Reflexionsbuch kannst du wieder das Steuer über deine Gedanken– und Gefühlswelt und somit über deine Gesundheit, deinen Schlaf und deine Leistungsfähigkeit übernehmen. Bestellen kannst du es, indem du uns einfach eine Email an „Bestellung (at) imsinneswandel Punkt de“ schickst. Mehr Infos findest du hier: https://imsinneswandel.wordpress.com/produkte/

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deutschlands erste Glücksministerin, wir sprachen mit ihr:

„Wenn ich mit Menschen ins Gespräch komme und die kleine, aber große Frage stelle „Was macht dich glücklich?“ sind die Leute ab und zu ein wenig verhalten. Aber schnell fangen sie an zu sprudeln und ist das Eis erst einmal gebrochen, dann kann man sie kaum noch stoppen. 
Im Laufe der Zeit habe ich realisiert, dass man diese Frage auch ebenso ersetzen kann durch „Wofür bist du denn eigentlich dankbar?“
 Es gibt viele liebe Menschen, die uns guttun, so viele Dinge, die super laufen, nur vergessen wir manchmal, das auch zu sehen – und dankbar dafür zu sein. Und genau dabei helfe ich mit meinen Aktionen liebend gerne: Die Augen aufzumachen und zu erkennen, was alles wunderbar ist und wofür man nur so richtig dankbar sein kann.
 Manchmal muss man das Glück auch etwas herausfordern, so dass Möglichkeiten wachsen, etwas Großartiges entstehen zu lassen.
 Das Glück kommt nicht an und klopft an deine Tür, während du im stillem Kämmerlein sitzt und darauf wartest.“ Sagte uns Gina Schöler, selbsternannte Glücksministerin, in einem Interview (volle Länge des Interviews in unserem Buch „GeDANKen„).

Mehr über Glück und Dankbarkeit lest ihr in unserem Buch GeDANKen. Bestellen könnt ihr es hier.


Hinterlasse einen Kommentar

Perspektivenwechsel und Dankbarkeit

Wenn wir die Welt mit der Perspektive der Dankbarkeit wahrnehmen, können wir unseren Reichtum erkennen. Wir müssen nicht darauf warten, dass wir einen besseren Job bekommen, im Lotto gewinnen oder „den Richtigen“ kennen lernen. Mit der Perspektive der Dankbarkeit sind wir nicht mehr von den Umständen und dem Wohlwollen der anderen abhängig, sondern beziehen die Stärke aus unserem Inneren. Äußere Umstände haben nur noch einen geringen Einfluss auf uns. Wenn wir die Fähigkeit das Positive in jeder Situation wahrzunehmen weiter ausbauen, wachsen wir an Schwierigkeiten, festigen unsere innere Stärke und erlangen Zufriedenheit. Und dieser Gemütszustand wirkt sich positiv auf unsere Gesundheit aus, genauso wie Stress und Ärger zu den verschiedensten Krankheiten führen kann. Dankbarkeit ist die Gegeninitiative zu Stress und Ärger, Dankbarkeit wirkt.

Mehr über die Wirkung von Dankbarkeit lest ihr in unserem Buch „GeDANKen“. Und HIER könnt ihr es bestellen: „bestellung (at) imsinneswandel Punkt de“

P.S.: ein wunderbares Geschenk für eine gute Freundin oder Freund.